Back to Top

...nothing but the best!

...nothing but the best!

headerfacebook
 
 
 

2019 Rodloff GudrunLäufer der LG Hamm in den Bestenlisten (Autor: Gunter Hünerhoff)
(Foto: Gudrun Rodloff)
Obwohl die Freiluft-Saison der Leichtathleten im letzten Jahr nur kurz war, gab es für Westfalen eine komplette Bestenliste für das Jahr 2021. Erfreulich auch, daß es trotz der wenigen Startmöglichkeiten für unseren Aktiven zwei erste Plätze und etliche weitere Nennungen gab.
In der Altersgruppe W-35 war Patricia Grewatta auf der 800-m-Strecke Schnellste mit 2:26,14 Minuten. Auch über 5 Km (2.), 5000 m (3.) und 10 Km (4.) erscheint sie in der Bestenliste weit vorn. Gudrun Rodloff ist in ihrer Altersklasse W-55 mehrfach vertreten. Platz eins ist es über fünf Kilometer Strasse in 22:01 Minuten. Die Ränge zwei und drei über 3000 m und 5000 m (Bahn).
Erfreulich ist der siebte Platz bei den Schülern von Niklas Kuberka über 800 m. Er wird trainiert von Holger July, der über mehrere Jahre als Trainer Athleten beim VfL Kamen in die nationale Spitzenklasse führte.
Platzierungen in der Westfälischen Bestenliste gibt es auch für Jonas Spiekermann, Carsten Hönig, Malik Farhat, Thomas Kruse, Henrik Dömer, Marvin Pufahl, Vinzent Kübler, Andreas Beulertz und Lara Kiene. 

2021 Startnummer 01 kl48. Winterlaufserie in Hamm: Absage und Einladung (Autor: Ulrich Vielberg)

Foto: Startnummer aus dem Vorjahr

 

Am 30. Januar 2022 ist der 1. Lauf über 10 km terminiert. Die Absage kommt spät. Unwissen und Ungewissheit prägen die Pandemie. Jetzt beugen wir uns dem Unvermeidlichen. Als Veranstalter der Laufserie sind wir gehalten, alle Teilnehmer*Innen vor kurz- oder langfristigen Gesundheitsschäden zu bewahren. Das kann uns nicht gelingen, weil die Coronafälle zurzeit steil ansteigen und damit das verantwortbare Risiko unkontrollierbar wird.

Eine abgespeckte Version der Serie ohne großem Startfeld, sanitäre Anlagen oder Kaffee und Kuchen im Veranstaltungszelt mögen wir uns nicht vorstellen. Werden die Erwartungen enttäuscht, schaden wir dem Ansehen der Winterlaufserie. Andererseits hoffen wir darauf, dass die im zweiten Jahr ausgefallene Veranstaltung bei den Aktiven nicht in Vergessenheit gerät.

Dafür soll die zweite virtuelle Ausrichtung der Läufe über 10 km, 15 km und Halbmarathon sorgen. Als Ersatz für entgangene Gemeinschaftserlebnisse können sich auch unter diesem Veranstaltungsformat positive Überraschungen ergeben.

 

Für die Absolvierung der 3 Läufe sind folgende Zeiträume vorgegeben (3 x Samstag bis Sonntag):

10 km: 29.01. bis 06.02.2022,
15 km: 12.02. bis 20.02.2022,
Halbmarathon: 26.02. bis 06.03.2022.


Hier geht es

 

zu den Meldungen
zur Teilnehmerliste

zu den Live Ergebnissen
zu den Ergebnissen

Innerhalb der jeweiligen drei Zeiträumen können die Läufe individuell orts- und zeitunabhängig mit Datenmessung per Smartphone absolviert werden. Die gespeicherten Zeitnachweise (GPS) sollen auf die Ergebnisseiten (Race-Result) der Winterlaufserie hochgeladen werden. Fotos zur Veröffentlichung sind ausdrücklich erwünscht. Die Wertung erfolgt nach DLV-Altersklassen.

Die Teilnahme ist kostenlos. Wie im Vorjahr kommt ein freiwilliges Startgeld zu gleichen Teilen der Kinderkrebshilfe in Münster sowie dem Hospizverein in Hamm zugute.

Das Spendenkonto bei der Sparkasse Hamm lautet

Kontoinhaber: OSC 01 Hamm e. V.
IBAN: DE77  4105  0095  0001  0152  47
BIC: WELADED1HAM

 

Die Startgebühren für die bisher eingegangenen Voranmeldungen zur Winterlaufserie wurden bislang nicht eingezogen und werden natürlich auch nicht mehr abgebucht. 

 

Alle Voranmelder*Innen, die sich bisher angemeldet haben, werden per E-Mail befragt, ob sie an der virtuellen Winterlaufserie teilnehmen wollen. Für die Zusage wird ein Link angelegt.

 

OSCHamm05Vor 50 Jahren wurde der OSC Hamm gegründet (Autor: Gunter Hünerhoff)

Mitte Dezember vor 50 Jahren wurde der "Olympische Sport Club Hamm" gegründet. Für die Gründung hatte sich der noch immer unvergessene Hubert-Otto Mahlberg stark eingesetzt. Hubert-Otto Mahlberg wurde dann auch erster Vorsitzender. Beim jungen OSC handelte es sich um den ersten reinen Leichtathletik-Verein in Hamm. Der TuS 59 Hamm machte trotz früherer Zusage nicht mit, weil man meinte, als größter Hammer Sportverein müsse man eine eigenständige LA-Abteilung haben. Die meisten Aktiven des Nachbarvereins wechselten jedoch doch zum OSC Hamm, mußten dafür aber eine dreimonatige Sperre in Kauf nehmen. Dem neuen Verein traten 80 Prozent der aktiven Leichtathleten aus Hamm bei.
Während der Gründungsversammlung traf ein Telegramm von Ulrich Jonath, einem der bekanntesten Aktiven der großen HSV-Zeit, ein: „Wünsche dem OSC Hamm einen erfolgreichen Start und eine glückliche Zukunft“. Jonath, der in Hamm aufgewachsen und geboren ist, war Trainer in vielen Ländern und schrieb 16 Lehrbücher. Heute lebt er in einem Kölner Vorort und wurde kürzlich 95 Jahre.

Die Athleten des OSC holten westfälische, westdeutsche und auch deutsche Meistertitel. Der Verein brachte Talente hervor, die später in anderen Vereinen zu höchsten Ehren kamen. Es wurden Veranstaltungen ausgetragen, die nicht nur nationalen Charakter hatten, sondern auch international Beachtung fanden, so der 100-km-Lauf und die Weltpremiere des Läufer-Zehnkampfes, über den ausführlich im Fernsehen berichtet wurde.
Im Laufe der Jahre gab es einige formale Veränderungen. Man ging u. a. Startgemeinschaften mit anderen Sportvereinen ein. Das führte auch zu zahlreichen Namensänderungen. Schließlich nannte sich der Verein TuS 01 Heessen/LAZ Hamm (Leichtathletik Zentrum). Der Name war sehr unpraktikabel. Er mußte gekürzt und damit einprägsamer werden. Seit 2009 gibt es wieder den Olympischen Sport Club 01 Hamm(OSC 01 Hamm). Das "01" kommt vom 1901 gegründeten TuS 01 Heessen. Vorsitzender ist seit fast über 12 Jahren Martin Frederking.
2021 TrauersymbolWilfried Rauscher gestorben (Autor: Gunter Hünerhoff)

In den ersten Nachkriegsjahren war die Blütezeit der Leichtathletik. Die Aktiven der Hammer-Spiel-Vereinigung mit den weinroten Trikots und den Großbuchstaben HSV gehörten im westdeutschen Raum zu den führenden Leichtathleten. Dazu zählte auch Wilfried Rauscher, der jetzt im Alter von 88 starb. Er war besonders im Mehrkampf erfolgreich. Im Hochsprung und Stabhochsprung war er bei Westfälischen Titelkämpfen auf den vorderen Plätzen zu finden. Auch an den beliebten Straßenstaffeln beteiligte er sich mit großem Erfolg.    
2021 Stoppschild AustralienAlle Läufe in 2021 abgesagt (Autor: Gunter Hünerhoff)
 
Am kommenden Sonntag sollte der 48. Nikolauslauf des OSC 01 Hamm stattfinden. So wie der Hammer Traditionslauf fallen alle geplanten Läufe iim Dezember innerhalb des Westfälischen Fußball- und Leichtathletik Verbandes (FLVW) der Corona-Pandemie zum Opfer. Lediglich der Silvesterlauf von Werl nach Soest bietet eine virtuelle Möglichkeit. Allerdings kann man den Lauf dann irgendwo austragen.
Bis zur Absage im letzten Monat waren für den Hammer Lauf schon 150 Meldungen eingegangen. Insgesamt haben seit 1975 fast 30 000 Aktive teilgenommen. Damals war es der erste Lauf, der im Winter in Westfalen veranstaltet wurde. Vor 38 Jahren lief der Belgier Jean Weyts mit 30:12 Minuten über zehn Kilometer nicht nur die shnellste Zeit der bisherigen Nikolaus-Läufe, sondern auch im Kreisgebiet Unna-Hamm bei Straßenläufen. Sportler, die schon oft bei diesem Lauf dabei waren, wollen am Sonntag vom Jahnstadion aus allein oder zu zweit eine Strecke laufen, die etwa zehn Kilometern entspricht.   

2018 Nikolauslauf 01 klDer 48. Nikolauslauf 2021 fällt aus  (Autor: Ulrich Vielberg)

Wir haben die Stecken neu vermessen, die Pokale poliert und uns herausgeputzt. Es hilft alles nichts. Die vierte Coronawelle macht alle Vorbereitungen zunichte. Die Feier zum Geburtstag des ältesten Volkslaufes in Westfalen fällt wieder aus. Zu groß ist das Risiko einer Ansteckung mit den Varianten des Coronavirus. Kein Organisator einer Sportveranstaltung kommt an den Todeszahlen vorbei. Deshalb bitten wir um Verständnis für unsere Entscheidung. 

Kurzmeldung (Autorin: Ulrike Köhler)

Aufgrund der aktuellen Lage fallen die Präsenzangebote Dance Fitness und Pilates Flow bis auf weiteres aus.
Es besteht natürlich weiterhin die Möglichkeit an meinen Online Angeboten (Faszientraining und Pilates)
teilzunehmen. Näheres hierzu auf: http://www.workout-osc.de
2021 Kuberka Niklas 02Niklas Kuberka Fünfter beim Cross (Autor: Gunther Hünerhoff)

Bei den Westfälischen Crossmeisterschaften in Breckerfeld war der Kreis Unna-Hamm lediglich mit zwei Aktiven vertreten. Unser Niklas Kuberka war erstmals auf einer Cross-Strecke unterwegs, die hier einen anspruchsvollen welligen Charakter hatte. Mit dem fünften Platz (M-14) waren er und Trainer Holger July hoch zufrieden. Die erste Runde ging Niklas defensiv an, um dann in der zweiten das Tempo zu erhöhen und noch etliche Mitläufer zu überholen. Für ihn geht es weiter bei unserem Nikolauslauf über fünf Kilometer.